Outdoorabenteuer mit dem Vierbeiner.

Ob Ihr Kleiner ein urbaner Abenteurer oder alpiner Gipfelstürmer ist: Für jeden Vierbeiner gibt es in der Natur das passende Abenteuer – und es ist nie zu spät, um damit anzufangen.

Denn gerade Wandern ist eine sehr schonende Sportart, die perfekt für jede Art von Vierbeiner geeignet ist. Idyllische Wanderwege und traumhafte Aussichten sorgen für den nötigen Ausgleich und halten Zwei- und Vierbeiner geistig und körperlich fit. Dazu gibt es mit Eichhörnchen, Rehen, Murmeltieren und Steinböcken viele neue Bekanntschaften, die Ihr Hund in der Natur machen kann.

Aber es gibt ein paar Dinge, die Sie auf Ihren Abenteuern beachten sollten.
Schließlich sind es wir, die in der Natur zu Gast sind.


Pflichtbewusst mit Leine oder Maulkorb

Die meisten Tiere wissen die offene Art Ihres Rackers leider nicht zu schätzen – und fühlen sich von ihm bedroht. Daher sollten Sie Ihren Hund im offenen Gelände immer an der Leine führen oder ihm einen Beißkorb anlegen.
Wer bist denn du?

Es ist gut, schon vorab zu wissen, wie Ihr Abenteurer auf andere Tiere reagiert. So können Sie im Falle des Falles besser reagieren und misslungene Dates mit dem Wild verhindern.
Hoch hinaus

Auch wenn es eher selten ist, aber es gibt Hunde, die unter Höhenangst leiden. Auch hier wäre es gut, das vorab abzuchecken, bevor Sie den Aufstieg zum Gipfelkreuz wagen.
Safety first!

Eine kleine Erste-Hilfe-Box für Ihren Hund sollten Sie immer dabei haben. Mit einer Pinzette, um Dornen oder kleine Splitter aus der Pfote zu entfernen sowie Vaseline und Hirschtalgcreme, um die Pfoten zu schützen.
Donnerwetterblitz?

Checken Sie immer das Wetter, bevor Sie aufbrechen. Gerade in alpinen Regionen kann das Wetter schnell von einem Extrem ins andere umschlagen!
  Damit Ihr Energiebündel auch lange eines bleibt, sollte er natürlich schon gestärkt in das Outdoor-Erlebnis starten. Aber auch für die Verpflegung unterwegs sollte gesorgt sein. Mit Frolic hat er alles, was er braucht, um jeden Gipfel zu erstürmen.

Ob als vollwertige Mahlzeit, Jause zwischendurch oder als Belohnung, mit Frolic sind Sie und Ihr Racker ganz flexibel und unabhängig – auch für spontane Planänderungen.


Ist mein Hund für Outdoorabenteuer geeignet?

Aber sicher doch! Denn es muss nicht immer eine Alpenüberquerung sein. Wenn Ihr Liebling schon älter ist oder von der Veranlagung her nicht sehr sportlich, kann auch der nahegelegene Wald zum Spielplatz werden. Steigern Sie die Schwierigkeit langsam und achten Sie darauf, dass der Spaß für Sie und Ihren Hund immer im Mittelpunkt steht – so steht dem Naturgenuss nichts mehr im Wege.

Die richtige Fährte zur schönsten Route:

Auf www.austria.info oder auf www.alpenverein.at finden Sie viele herrliche Routen in allen Bundesländern, die nur darauf warten von Ihnen entdeckt zu werden. Portale wie www.ferien-mit-hund.at oder www.dogtravel.at haben sich auf hundefreundlichen Urlaub spezialisiert, der Ihnen von der Unterkunft bis hin zu Aktivitäten den perfekten Wohlfühlfaktor bietet.

Wir wünschen viel Spaß bei Ihren gemeinsamen Abenteuern in der Natur!